Kunstvolle Sandbilder der Navajo Indianer

Sandbilder der Navajo

Bilder aus bunten Sanden, Pulvern oder Blütenstaub als Bestandteile von Heilungszeremonien

Es ist ein uralter und fester Bestandteil der Kultur der Navajo oder Diné bei rituellen Heilungszeremonien zu präzise festgelegten Gesängen Bilder aus Sanden, pulverisierten Gesteinen oder Mineralien oder Blütenstaub auf dem Erdboden zu malen. Die heilende Kraft dieser Bilder und Gesänge der Navajo Medizinmänner, auch "Sänger" Hatalii genannt, ist strengsten Regeln unterworfen und hängt von der äußerst genauen Befolgung aller rituellen Regeln ab. Der zu Heilende sitzt inmitten eines solchen Bildes, das nach der Zeremonie wieder verwischt oder dem Wind überlassen wird, der mit dem Geist des Bildes und dem Klang der Gesänge die krankmachenden Geister davontragen soll. Daher darf ein solch heilendes Sandbild keinen Bestand haben. Echte rituelle Sandbilder, von denen die Navajo bis zu 1000 verschiedene kennen, würden ihre heilende Kraft verlieren, wenn sie fixiert oder gar verkauft würden.

Aber die Navajo sind erfinderische Überlebenskünstler und haben sich mit der Anfertigung und dem Verkauf der begehrten wunderschönen aber abgewandelten Nachbildungen oder absichtlich verfälschter Auszügen von traditionellen Sandbildern eine Erwerbsquelle geschaffen. Wir können Ihnen einige dieser Sandmalereien, die wir aus den USA mitgebracht haben hier zum Verkauf anbieten und legen Wert auf die Feststellung, dass sie durch die Abwandlung von Farben oder Darstellungsdetails im Sinne der Navajo Zeremonie keine religiöse oder heilende Wirkung entfalten können. Aber sie bleiben ein authentisches Zeugnis einer faszinierenden Kultur und ihre Herstellung erfordert allergrößte Kunstfertigkeit.

Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Artikeln) Seiten:  1 
Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Artikeln) Seiten:  1 
Parse Time: 0.128s