Pflegetipps für Hüte & Mützen der Marke Stetson und Jacaru

Haar - und Wollfilzhüte

 

Angestaubte oder leicht verschmutzte Hüte reinigt man durch leichtes Abbürsten mit einer weichen Kleiderbürste. Mit sanftem Druck bewegt man die Bürste dem Filzstrich folgend, d. h. gegen den Uhrzeigersinn. Flecken oder Verklebungen kann man mit feinstem Schmirgelmaterial behutsam abreiben. Es muss immer darauf geachtet werden, dass der Filz nicht aufgeraut wird. In hartnäckigen Fällen sind wir gerne behilflich. Sprechen Sie uns an.

 

Der Hut hat einen Regenguss überstanden oder ist auf andere Weise nass geworden. Keinesfalls sollten Sie rabiate Trockenverfahren anwenden. Also nicht Föhnen, nicht auf die Heizung oder in die Mikrowelle (auch das ist vorgekommen). Je nach Durchnässung tupfen Sie den Hut und das Innenstirnband leicht mit einem weichen Handtuch ab. Füttern Sie den Hut mit Küchenpapier oder ähnlichem Material und stellen Sie ihn mit der Kopföffnung nach oben ab und geben ihm genügend Zeit in Ruhe auszutrocknen.

 

Die Reinigung des Innenfutter- oder Schweißbandes kann durch Abreiben mit einem mit Waschbenzin befeuchteten Tuch erfolgen. Dazu sollte das Futterband wenn möglich herausgeklappt werden. Stark verschwitzte Bänder können auch mit ein wenig rückfettendem Shampoo abgewaschen werden. Dabei ist aber sorgfältig darauf zu achten, dass nur das Futterband abgewaschen wird, da Hut und Krempe sonst leiden könnten. Wenn Sie unsicher sind, nehmen Sie unseren Pflegedienst in Anspruch.

 

 

 

Lederhüte und Mützen

 

Zur Behandlung von Ledermaterial hat die Fa. Stetson eigene Pflegehinweise herausgegeben, die jeder bei uns gekauften Mütze oder jedem Hut beigefügt sind.

 

 

 

Strohhüte

 

Leichte Verunreinigungen kann man bei einem Strohhut gut mit einem weichen feuchten Tuch abwischen. Das Material Stroh bleibt angenehm flexibel wenn es eine gewisse Feuchtigkeit (nicht Nässe) hat. Das gilt auch  für alle Arten von Strohhüten, die man auch ohne Verschmutzung in gewissen Abständen leicht feucht abwischen kann.

 

Der beliebte Griff an die Griffmulde des Hutes ist beim Strohhut tabu. Es kann auf die Dauer zu einem brechen des Strohmaterials an den Griffkanten kommen. Wenn bei Ihnen so ein Problem aufgetreten ist, sprechen Sie uns wegen einer Reparatur an. Es wäre schade etwa einen kostbaren Panamahut wegen einer solchen gebrochenen Kante wegzuwerfen.

 

Für die Pflege von Innenfutterbänder oder Lederteilen siehe oben.

 

 

 

Stoffhüte oder Mützen

 

Alle Materialien aus Baumwolle, Schurwolle, Seide, Leinen oder Mischgewebe können in einer milden, rückfettenden Reinigungslauge von Hand gewaschen werden. Reinigungsmittel sollten sparsam verwendet werden. Es empfiehlt sich stets den ganzen Hut und die ganze Mütze zu waschen, da es bei Teilreinigungen zu einer Fleckenbildung kommen kann.

 

 

 

Wir sind für Sie da mit Rat und Tat

Wenn Sie ein Reinigungs- oder Pflegeproblem mit Ihrem Hut haben und unsicher sind wie Sie zu Werke gehen sollen, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir beraten und helfen Ihnen gerne.

 

zurück

Parse Time: 0.271s